IN MEINEM ALTER RAUCHE ICH IMMER NOCH HEIMLICH von Ryana

Algerien in den neunziger Jahren. Neun Frauen treffen sich in einem Hamam um zu reden, zu streiten, über ihr Leben und ihre Unterdrückung zu erzählen bis eine überraschende Eröffnung der Chefmasseurin sie alle vor eine mutige Entscheidung stellt…

Elfriede Jelinek schreibt über das Stück: »(…) Wie ein Fächer Karten blättert sich in diesem Stück die Vielfalt der arabischen Frau auf, die Fundamentalistin, die Abgebrühte, die Heiratswütige, die Emigrantin, die Zynische, die Bildungshungrige etc. Auch wenn man die Verhältnisse nicht kennt, weiß man sofort: Es ist wahr, was hier verhandelt wird. Und (was sehr selten passiert!) man lernt etwas. Und wäre es nur, dass das, was diese Männer ihren Frauen nehmen, den Männern selbst genommen wird. Sie machen sich selbst arm. Bloß wissen sie es nicht. Ein wunderbares Stück, das einem diese Dinge erfahrbar macht.« (Elfriede Jelinek an Ute Nyssen am 31.10.2013)31.10.2013)

➔ Mehr lesen

RONJA RÄUBERTOCHTER von Astrid Lindgren

Ab dem 20. September 2016 werde ich am Staatstheater Saarbrücken in „Ronja Räubertochter“ die Rolle der Lovis spielen. Premiere wird am 06. November 2016 sein. Regie führt Brigitte Dethier, Intendantin des JES in Stuttgart.  

➔ Mehr lesen

NATHAN DER WEISE und PÜNKTCHEN UND ANTON Burgfestspiele Bad Vilbel

Im Sommer 2014 war ich bei den Burgfestspielen in Bad Vilbel engagiert und spielte dort die „Daja“ in „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing und „Frau Gast“, die Mutter von Anton, in „Püncktchen und Anton“ von Erich Kästner. Regie bei „Nathan der Weise führte Ina Annett Keppel, die Ausstattung[…]

➔ Mehr lesen